vom Putzen

Veröffentlicht auf von M.

es gibt doch nichts besseres als das Putzen aufzuschieben, dann endlich anzufangen, von Höxchen auf´s Stöckchen zu kommen (oder umgekehrt?) beim Putzen und beim Gedankenkreiseln lassen, plötzlich ein Buch suchen zu müssen, das natürlich nicht zu finden, aber ein anderes, da mal schnell reinlesen und denken, dass ich´s Dir mal leihen müßte, dann wieder konzentiert das Bad zu machen, völlig unsinnige Pausen zu machen, gute Ideen haben, die am Liebsten sofort umgesetzt werden wollen, zu saugen, zu wischen, dabei laut Moloko zu hören, schnell mal die Mails abzurufen, Blumen zu gießen, mal zu tanzen, dann erst einmal eine rauchen, eben mal die Wäsche aufzuhängen ... und dann endlich fertig zu sein, nicht nur mit dem Putzen.


So ist das manchmal, und seit ich in dieser Wohnung lebe immer öfter, und ihr alle haltet mich für so diszipliniert .... hach, wenn mich jemand sehen könnte dabei ... aber Spaß macht es letztendlich ungemein ... und am meisten hinterher, wenn´s endlich fertig ist und doch komischerweise schon wieder so lange gedauert hat..

Veröffentlicht in tätigkeitsbericht

Kommentiere diesen Post