Zeitumstellung

Veröffentlicht auf von M.

Zeitumstellung, was für ein Wort.
Zwei Mal im Jahr wird die Uhr vor oder zurück gedreht.
Das aber nur um eine Stunde und zu einem bestimmten Zeitpunkt – auf Kommando sozusagen.
Zwei Mal im Jahr könnten wir also eine (schöne) Stunde noch mal erleben oder eine (vielleicht schwierig) Stunde auslöschen. Schön wär´s. „Täglich grüßt das Murmeltier“, solange bis wir es endlich kapiert haben, unserem Leben eine neue Richtung gegeben haben, endlich das gelernt haben, was wichtig ist ...
Aber nein, uns (und ganz Europa, der Welt?) wird gesagt: heute ist es soweit, stelle deine Uhr von 3 auf 2 oder umgekehrt. Sieh´zu wie du damit klar kommst, eine Stunde früher aufstehen oder eine Stunde früher ins Bett gehen zu müssen, damit du fit bist, für die Herausforderungen des nächsten Tages.
Hilfe, mein (Bio-) Rhythmus macht da nicht mit!
Viel schöner finde ich die Vorstellung, ich allein (oder in Abstimmung mit der/ dem ich gerade diese Zeit verbringe) könnte(n) entscheiden: jetzt noch einmal diese besondere Stunde von vorne oder löschen wir doch einfach mal die letzten 60 Minuten.
Und nach dieser Zeitumstellung trödeln wir am nächsten Tag ein bisschen herum, bis
sich das Zeitgefüge normalisiert hat, der Rhythmus wieder stimmt.

Veröffentlicht in denk-mal

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post